Weezer Bilderbuch

Ansichten & Einsichten

Weeze/Niederrhein

Herzlich Willkommen

Das Ortsschild am Fährsteg
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Regierungsbezirk: Düsseldorf
Kreis: Kleve
Höhe: 18m ü. NN
Fläche: 79,49 km²
Einwohner: 10.484 (30. Juni 2009)
Bevölkerungsdichte: 132 Einwohner je km²
Postleitzahl: 47652
Telefon-Vorwahl: 02837
Kfz-Kennzeichen: KLE
Gemeindeschlüssel: 05 1 54 064
Bürgermeister: Ulrich Franken (CDU)
   
(014) Heilig-Kreuz-Kirche in Wemb Die Kirche im Dorf (013) Haus Hertefeld

Weeze liegt auf der folgenden geografischen Koordinate (gerundet):

51°28' Nord - 6°12' Ost

Der Ort liegt zentral zwischen den NachbarStädten Goch und Kevelaer und zwischen der Kreisstadt Kleve im Norden und der alten Kreisstadt Geldern im Süden. Kleve, Goch, Weeze, Kevelaer, Geldern sind wie eine Perlenkette sowohl an der Bundesstraße B9, als auch an der Bahnstrecke von Kleve nach Krefeld, aufgereiht und gut, über die Schiene untereinander im Halbstundentakt, zu erreichen.

Link - Kursbuch der Deutschen Bahn 2009:
(Download - klicken Sie auf die 'Tabellen-Nr.495')
Kleve - Weeze - Krefeld
Krefeld - Weeze - Kleve


Die Autobahn 57 führt durch das Gebiet der Gemeinde Weeze. Der Ort ist durch zwei Anschlußstellen hervoragend erreichbar.

Google Maps in Vorbereitung

Da sich der Ort nahe der Niederländischen Grenze befindet, können die Städte Venlo im Süden und Nijmegen im Norden in die Positionsbestimmung einbezogen werden.

Weeze verfügt seit 2003 über den z.Zt. mit jährlich 1,5 Millionen Flugreisenden am schnellsten wachsenden Verkehrsflughafen Deutschlands. Der Airport entwickelt sich mit Anbindungen an ca. 40 Ziele in ganz Europa, (incl. Ägypten, Nordafrica und 2009 auch Israel) zum 'Job- und Wachstumsmotor' der Region.

Links:
Luftverkehrsknotenpunkt
Flugplan

Das Bevölkerungswachstum ist in Weeze seit 2000 das höchste des Kreises Kleve. Die Anzahl der Einwohner betrug am 30.Juni'08 10417.

Quelle:
Landesamt für Datenverarbeitung und Statistik
Nordrhein-Westfalen:
Amtliche Bevölkerungszahlen

Die Gemeinde Weeze hat eine Fläche von 79,49 km²,
ca. ein Viertel davon ist Wald.

Der erste urkundliche Nachweis, der sich auf einen Teil des heutigen Gemeindegebietes bezieht, stammt aus dem Jahre 855 n. Chr., als König Lothar II. dem Pfalzgrafen Ansfried den Höfekomplex Villa Geizefurt östlich der Niers, im Gebiet der heutigen Bauernschaft Kalbeck, als Schenkung übertrug.

Auch wenn die Besiedlung Weezes älter ist, wird der Ortsname erstmals urkundlich 1226 genannt, als der Herr zu Alpen, Heinrich III., dem Zisterzienserkloster Kamp einen Hof in der Weezer Bauernschaft Vornick schenkte.

Quelle:
Wikipedia: 'Weeze'

Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am: 01.01.1970 - 01:00